"Die Unterdrückung der Freiheit provoziert schnell Widerstand. Die Ausbeutung der Freiheit dagegen nicht." - Byung-Chul Han

Sind Blogger Idioten?

Über Truther, Infokrieger und deren fehlgeleitete Leserschaft

Ein Gastkommentar von Hanjo Henker

Wichtige Sondermeldung: Das Ende der Welt steht unmittelbar bevor! Wie soeben exklusiv aus Insiderkreisen bestätigt, planen bestvernetzte Illuminati die Weltherrschaft an sich zu reißen und die Menschheit zu versklaven!

Oder nein, es sind die Bilderberger, nein die Juden. Ist aber eigentlich auch egal, denn der springende Punkt ist, dass die globale Finanzelite mutwillig Naturkatastrophen und Pandemien auslöst um uns erst zu töten und uns dann auszubeuten. Und die Kondensstreifen von Flugzeugen am Himmel sind in Wirklichkeit eine Biowaffe der Verschwörer!

Das glauben Sie nicht? Dann sollten Sie sich aber mal schleunigst auf die Suche nach Webseiten der so genannten Truther-Bewegung machen.

Truther-Webseiten bieten vor allem eins: Alles Schlechte auf der Welt, anschaulich zusammengefasst und erklärt. So anschaulich, dass wirklich jeder es verstehen kann, untermauert von scheinbaren Beweisen die meist aus dem Zusammenhang gerissen werden oder Teile der Wirklichkeit ausblenden. Das Ergebnis zu dem die selbsternannten Wahrheitsfinder kommen, deckt sich meist mit der hier einleitend formulierten Sondermeldung. Das Problem an der Sache: Truther-Webseiten erfreuen sich steigendem Zulauf, besonders junge Leser neigen dazu die oft sehr kruden Phantasiekonstruktionen zu glauben.

Dass direkt neben den Katastrophenmeldungen Werbung für ABC-Schutzanzüge, Gasmasken und dubiose Goldhändler prangt scheint dabei jedoch niemanden zu stören. Während die Unterwanderung sämtlicher Regierungen der Welt durch einen kleinen Kreis von Weltverschwörern als selbstverständlich hingenommen wird, scheint die Verbindung von polemischer Panikmache mit plumper Geschäftemacherei ein zu komplizierter Zusammenhang zu sein, als dass er von den meisten Besuchern der Truther-Seiten auf Anhieb verstanden wird.

Doch wo liegt das tiefere Geheimnis der Verschwörungstheorien und Infokrieger-Seiten im Internet, die jüngst durch die Umstände der Erschießung Osama bin Ladens erneut Aufmerksamkeit auf sich zogen? In allererster Linie im Versagen der etablierten Medien selbst. Denn die Truther-Szene definiert sich zunächst einmal über die zweifellos berechtigte Kritik an der zunehmenden Verquickung der ökonomischen, politischen und medialen Elite. Jürgen Habermas hat sich kürzlich zu diesem Thema geäußert und das Problem auf den Punkt gebracht.

Auch Sebastian Müller zeigt in seinem Essay „Strategien der Meinungsmache – die Medien als Instrument der Herrschaft“, angelehnt an Noam Chomsky, wie Interessensgruppen die Medien missbrauchen um ihre eigenen Individualinteressen durchzusetzen.

Zugegeben, um diese Debattenbeiträge zu verstehen bedarf es deutlich mehr intellektueller Eigeninitiative als bei der leicht verdaulichen Fertignahrung der Truther-Webseiten. Nach der Lektüre dieser Texte sollte jedoch klar geworden sein: Natürlich existieren Verbindungen zwischen den Eliten in den verschiedenen Gesellschaftsbereichen, natürlich gibt es zahlreiche Beispiele dafür wie gesellschaftlich mächtige Gruppierungen ihre eigenen Interessensansprüche skrupellos und im Widerspruch zum Allgemeinwohl durchsetzen und ja, teilweise lässt sich in diesem Zusammenhang auch von „Verschwörungen“ sprechen.

Es ließe sich aber genauso gut von politischen Kampagnen sprechen und diese sind so alt wie die Menschheit selbst. Immer wenn Menschen sich in einer Gemeinschaft organisiert haben, entstanden dabei auch Machtkoalitionen. Nicht immer geschah dies im Sinne der heute formulierten und weithin anerkannten Grund- und Menschenrechte.

Nun ist es aber das zweifelhafte Verdienst gerade der Truther-Szene, dass der Begriff „Verschwörung“ heutzutage kaum mehr analytisch verwenden werden kann. Ein Beispiel für einen seriösen Umgang mit dem Verschwörungs-Begriff bietet im Übrigen Julian Assange in  seinem Wikileaks-Manifest.

So könnte eine weitere Verschwörungstheorie lauten: Der berechtigte Kritikanspruch an der etablierten Medienlandschaft und den herrschenden Machtverhältnissen wird von windigen Geschäftemachern und selbsternannten Wahrheitspropheten missbraucht und damit in den Schmutz gezogen. Eine, für die politische Kultur und für den gesellschaftlichen Diskurs zunächst viel versprechende Technologie – nämlich das freie Publizieren im Internet, so genanntes Blogging – wird damit zunehmend diskreditiert.

Politische Blogs können sich zu einem erstzunehmenden, kontrollierenden Korrektiv und interessanten Gesprächspartner der etablierten Medien entwickeln. Nicht aber, wenn sie in der öffentlichen Wahrnehmung von unseriösen Desinformationsangeboten überlagert oder mit diesen gar gleichgesetzt werden.

Beispiele, dass Medienkritik und politischer Basisjournalismus auch in seriöser Form möglich ist, bieten unter anderem die NachDenkSeiten, das Dossier und die Blätter.

Dass auch die etablierten Medien teils mit Glanzstücken des gesellschaftskritischen Debattenanstoßens aufwarten bewies jüngst Alexander Hagelüken in der Süddeutschen Zeitung. Hagelüken warnt in seinem Kommentar zu Recht vor der Gefahr des Dogmas, sozial gerechte Umverteilung von oben nach unten sei schädlich und plädiert dafür, im großen Rahmen erneut über soziale Gerechtigkeit nachzudenken.

Auf dieser Ebene sollte sich der politisch-kritische Geist berufen fühlen an der Erarbeitung von Lösungsansätzen mitzuwirken. Hier findet der politische Journalist, der politische Blogger und der politisch interessierte Leser konkrete Ansatzpunkte für Gesellschafts- und Medienkritik. Hier macht es Sinn weiter zu fragen und weiter zu denken, als dies für gemeinhin in den Mainstreammedien der Fall ist. Ernsthafter politischer Basisjournalismus befindet sich jedoch erst in der Entstehungsphase.

Ob Blogger und deren Leser also Idioten sind? Es kommt darauf an, lautet wohl die Antwort. Soeben erreichte uns im Übrigen eine weitere Eilmeldung: Der Weltuntergang ist vorerst abgesagt.

Hinweis: Dieser Artikel darf – unverändert und mit Quellenangabe – frei kopiert und verbreitet werden. Quelle: http://le-bohemien.net/2011/05/09/sind-blogger-idioten

Weitere Artikel des Autors:

- Inselträume: Über die Romantisierung eines gescheiterten Systems

- Glosse: Mit den Linken spielt man nicht

Diesen Artikel kommentieren? Bitte den Kommentarleitfaden beachten.

Filed in: Gesellschaft, Mediendiskurs Tags: , , , , ,

Ähnliche Artikel:

"Ahnungslose Illusionisten" "Ahnungslose Illusionisten"
"Antinationale" Okkupierung "Antinationale" Okkupierung
Der Demokratie Schaden Der Demokratie Schaden
Strukturwandel der Öffentlichkeit? Strukturwandel der Öffentlichkeit?

38 Kommentare zu "Sind Blogger Idioten?"

  1. HeinerSelassi sagt:

    Hallo Herr Henker, danke für den interessanten Kommentar. Natürlich gibt es viele verstiegene, abstruse Bewegungen, die durch das Internet geistern. Deren Ausdünstungen sind Versatzstücke aus unbewiesenen Theorien, die dann zu einem passenden Verschwörungsgebilde kompiliert werden. Warum das so eine Aufmerksamkeit, besonders bei jüngeren Leuten erregt, liegt sicher einerseits an der zunehmenden Unglaubwürdigkeit der Mainstreammedien und andererseits natürlich daran, dass das Internetbloggen ein Medium für jüngere Menschen darstellt. Weiterhin wird das durch die Heimlichtuerei der politischen und wirtschaftlichen Entscheider befördert. In Berlin und in Brüssel wird Politik hinter verschlossenen Türen betrieben. Die Steigerung dessen sind die “Bilderbergkonferenzen”. Das sind die von Ihnen genannten elitären Machtkonzentrationen.
    Das der Gedanke die Welt zu beherrschen so alt ist, wie es Imperien gibt, ist richtig. Gefährlich wird es, wenn die Sache der Weltregierung (ich habe bewusst das Wort “Verschwörung” vermieden) dank der heutigen Technik, Machtkonzentration und Globalisierungswahn, klappt. Dann freuen sich die sogenannten Eliten, dass es durch “Spinner” diskreditiert wird.

    • Axel Weipert sagt:

      Ich bin manchmal auch wirklich erstaunt, wie selbst vermeintlich intelligente Menschen voller Inbrunst irgendwelche Verschwörungstheorien vertreten. Das kann schon auch ermüden. Einen geradezu penetranten Punkt hat der Autor ja noch gar nicht erwähnt: Die “Beweise” zum 11. September 2001: Wahlweise waren das ja Juden, die CIA (überhaupt spielt die in so ziemlich jeder VT eine Rolle) oder wer auch immer. Da ließen sich wahrscheinlich schon Bibliotheken damit füllen. In solchen Fällen denke ich mir: Wenn diese zum Teil gar nicht mal so debilen Autoren ihre Energie auf sinnvolle Fragestellungen konzentrieren würden, was wäre da nicht an kritischem Potenzial gewonnen. Übrigens sehr lesenswert: Wolfgang Wippermann “Agenten des Bösen. Verschwörungstheorien von Luther bis heute”.
      Gleichzeitig teile ich die Befürchtung des Autors, dass auf diese Weise gute Blogs diskreditiert werden.

      • benzinpunk sagt:

        neulich habe zufällg ich interwiews v. u. mit a. popp auf UTube gefunden und mal rumgeschaut, was es an hintergründen dazu gibt – und bin kier gelandet.

        ja, VT sind sehr oft affig, aber gerade was 911 betrifft finde ich doch, dass hier und da die physik eine deutlichere sprache spricht als das geseiere der inside job fans oder gegner – sei es der freie fall, schmelztemperaturen von metallen, thermisch bedingte farbgebung des feuers, was temperaturen bestimmen lässt usw usf.

        wer da welche interessen damit verfolgte ist nachrangig, jedoch naheliegend, dass es keine simple teppichmesser-connection zu solch einer logitischen meisterleistung gebracht hätte…

        sorry für das aufwärmen… ist ja auch nix neues, diese art diskussion.

  2. Auf Spiegelfechter, wo der Artikel zweitveröffentlicht wurde schrieb Plor: “Das Problem der Truther-Szene ist vor allem, dass diese sich kritisch gibt, in Wahrheit aber größtenteils unkritisch allen potentiellen Verschwörungstheorien hinterherläuft. Das ist das Gegenteil einer kritischen Öffentlichkeit und viel mehr ein Schritt in antirationalistischen Holismus. Es gibt ja eine enge, nicht zu verleugnende, strukturelle Verwandtschaft zwischen postmodernen und prämodernen Verschwörungstheorien, besonders dann festzustellen, wenn in den VTs unserer Zeit Gedanken kolportiert werden, die bereits im Nationalsozialismus, Stalinismus oder den USA der McCarthy-Ära populär waren.

    Dabei ist es eigentlich eher sekundär, ob es DIE Juden, DIE Kommunisten, DIE Amerikaner oder DIE Bilderberger sind. Viel wesentlicher als das rangehängte Substantiv ist das Personalpronomen. Letzten Endes sind es eben immer die diffusen DIE von denen WIR uns abgrenzen können. Gut-Böse-Schema par Excellence, komplexe Sachverhalte auf den stumpfesten Nenner heruntergebrochen. Und dass damit der Schritt zu totalitären Gedanken und Weltanschauungen nur ein kurzer ist, liegt auf der Hand. Was sich als Verschwörungstheorie tarnt, ist eben in den meisten Fällen doch eher Verschwörungsideologie und dementsprechend alles andere als kritisch…”

    • HeinerSelassi sagt:

      @Florian Hauschild Meiner Meinung nach kann man die Juden, die Amerikaner und die Bilderberger nicht in einem Atemzug nennen. Wenn sich internationale Entscheider aus Politik und Wirtschaft zu einer Zusammenkunft hinter verschlossenen Türen treffen (Bilderberger), ist das nur für naive Zeitgenossen unverdächtig. Das da nicht über die Krümmung von Salatgurken debattiert wird, ist ja wohl klar. Weiterhin verdächtig ist die Tatsache, dass über Jahre hinweg versucht wurde, diese Treffen geheim zu halten. Wenn sich der Adel, die Hochfinanz, Bankster, Topmanager und Politiker in diesem Rahmen und unter solch dubioser Geheimniskrämerei zusammenfinden, wird da sicher nichts Positives für das Volk beschlossen. Deshalb habe ich mich weiter oben folgendermaßen ausgedrückt: “Gefährlich wird es, wenn die Sache mit der Weltregierung (ich habe bewusst das Wort „Verschwörung“ vermieden) dank der heutigen Technik, Machtkonzentration und Globalisierungswahn, klappt. Dann freuen sich die sogenannten Eliten, dass es durch „Spinner“ diskreditiert wird.” Mit diesen Spinnern meine ich Leute, die unseriös, ungeprüfte Behauptungen aufstellen. Das heißt aber nicht, das es keine Tendenzen in Richtung so genannter “Verschwörungen” gibt. Die meisten Menschen können oder wollen sich das eben nur nicht vorstellen. Das macht ihnen Angst!

      • - sagt:

        Wenn man sich mal ansieht wo AIPAC (Die Zionisten) überall drin stecken und was für eine Macht sie überall haben und das ihnen alle Fernsehanstalten gehören sollte einem das schon zu denken geben. Herrjeh, haben sie das gespürt? Sie haben mich jetzt sich schon als Nazi abgestempelt. Soweit ist das schon bei der Masse.

        Nein, das hat absolut nichts mit Antisemitismus zu tun. Bei jeder Kritik an einem Juden wird der Holocaust hochgepusht und man wird in die rechts Ecke gedrückt. Das sagt schon alles. Denkt einfach mal drüber nach…

  3. maik wolf sagt:

    soll doch jeder glauben an was er soll.
    manchmal steckt im jeden auch mal nen fünkchen wahrheit.
    für mich ist die größte truther szene die christliche kirche.ob ich nun täglich an
    den weltuntergang und versklavung denke oder an gott glaube und mir jeden tag
    sage das ich in den himmel oder hölle komme ist für mich kein unterschied.
    außerdem belügen einen die politiker sowieso nach strich und faden.kein wunder
    das die leute andere infoquellen suchen.weil mit der truther-szene”bild-zeitung”,woran
    80% der deutschen glauben ist es ja auch nicht getan…

  4. Henry James sagt:

    Das eigentliche Problem sind allerdings die etablierten Medien, die oftmals Nachrichten ungeprüft weitergeben, den Pressecodex nicht beachten, und politisch motivierte Meinungsmache betreiben, da sie (oder deren Verlage) in der Hand von Konzernen sind, die wiederum am runden Tisch der Politik sitzen, welche sich nicht mehr wirklich für die Interessen des Volkes einsetzt. So verbleiben nur wenige Zeitungen und Fernsehsender, die man noch als unabhängigen Journalismus betrachten kann, während das Volk selbst die Feder in die Hand nimmt. In beiden Fällen muß der Leser nach seriösen Quellen suchen und er soll nicht meinen, die fände er nur im Mainstream. Es gibt eine ganze Reihe weiterer blogs, die von freien Journalisten betrieben werden. Diese folgen wohl ihrem Gewissen und leisten gute Arbeit, während andere blogs schlicht Tagebücher sind, in denen freie Meinungsäußerung betrieben wird. Auch wenn dort manches übertrieben wird, es ist in den Medien ja nicht anders. @Florian Hauschild: Während manche blogs vielleicht Verschwörungstheorien hinterherlaufen, laufen “die” Medien anderen Lügen und Interessen hinterher.
    Insgesamt fordert diese Entwicklung zum Selberdenken auf – und das haben manche herrschenden Klassen eben noch nie so gerne gehabt; laut Denken verboten. Was früher also leise gedacht wurde, findet sich jetzt eben im Internet. Die Hetze, die dann gegen Freidenker betrieben wird, ist eben auch nichts Neues.

  5. Lio sagt:

    Sind Blooger Idioten?
    Man sollte niemanden auf einWort reduzieren, nähmlich ob BLOGGER Idioten sind.
    Man kann ja auch nicht sagen alle Ärzte oder Politiker sind Idioten weil einige von ihnen(gravierende) Fehler machen.
    Nein dies ist eine schwierige Thematik mit der man sich tiefgreifender auseinander setzten sollte,aber nicht zwigend muss.
    Erst einmal stellt sich die Frage wie so etwas ensteht.Ein Blogger bzw.die dazu gehörigen Internetseiten
    Die Menschen in der heutigen Zeit sind sehr Wissbegierig und möchten am liebsten mit allem vertraut sein,also (ich weis alles ,mir muss keiner etwas erklären.)
    Wenn man sich jetzt einmal die Medienlandschaft ansieht ist die Art der Unterhaltung auf ein Kataqstrophales Niveau gesunken und das nicht nur bei privaten Fernsehsendern.
    Ich würde behaupten gut 80 % der Soap Zuschauer leben in der Realität das nach was sie dort zu sehen bekommen und das ist nicht nur in Deutschland so sondern Weltweit.
    Die Industrie betreibt nur Produkt placement und der Zuschauer soll nichts davon merken, da gibt es ganz spezielle Tricks die jetzt hier nicht weiter erkärt werden können.
    Genau so ist es auch in der Filmindustrie – Autoindustrie -Nahrungsmittel -Pharmaindustrie- Politik, viele Menschen auf der ganzen Welt spüren diesen Materiellen
    überfluss diese Überreizung,ungerichtigkeit Lügen der Regierungen und Politiker die vielen unnötigen Kriege usw.Leid und Tod zivieler Bevölkerung. Kinder sterben jeden Tag durch Luftangriffe der Nato Weltweit.
    Da ist dann der Nährboden für gewisse Internetseiten(Blogger),die einfach nur Aufmerksam machen wollen das einiges nicht so funktioniert wie es oft den Anschein hat.
    Das da natürlich auch mit allen Mitteln die zur Verfügung stehen getrickst wird bzw.Manipuliert wird erklärt sich fast schon von selbst.
    Man sollte dem allem mit nicht zu viel ernsthaftigkeit entgegen treten und wenn man im Leben genug gefestigt ist dann machen ein paar Bloggerseiten besimmt auch aus einem kein Terroristen.
    Ob Informationen Richtig oder Falsch sind scheint wohl immer im Sinne des Betrachters zu liegen.
    Und wie man ja bekanntlicher Weise auch zu wissen glaubt steckt in jeder Lüge auch ein wenig Wahrheit.

  6. Stefan sagt:

    Pauschale Verallgemeinerungen sind mit ziemlicher Sicherheit ebenso schlau wie die Personen die überall nur das Übel sehen. Zumindest schadet es sicherlich nicht, sich in gebührendem Abstand die Dinge von verschiedenen Perspektiven zu betrachten.
    Wer sich jetzt ABC-Schutzanzüge und Dosenfutter zulegt kaufte dem “Stern” sicherlich auch Hitles Tagebücher ab.
    Manche Sachen sind aber tatsächlich zumindest so gut dokumentiert u/o belegt, das nachhaken nicht schadet, wenn man ins grübeln kommt.
    Ich persönlich möchte schon wissen, in welcher Welt ich lebe, ohne mich gleich `reinzusteigern.
    Ich las mal irgendwo: “Wer meint zu wissen muss wissen: er meint!”
    Robert Anton Wilson sagte einmal, man soll auf gar keinen Fall den GANZEN Scheiss glauben..

  7. Fake_Snake im Spieglelfechter-Forum schrieb: “Natürlich sind Blogger Idioten.
    Die einen schreiben Schwachsinn zur eigenen Profilierung und die anderen betreiben mehr journalistischen Einsatz, Arbeit und Vertretung der Werte als die meisten klassischen Medien heutzutage und stellen sich auch noch in Kommentarbereichen bidirektionaler Kommunikation, lassen sich dafür beschimpfen und verdienen nicht mal anständig dabei.

    Also wenn das nicht idiotisch ist…”

    …dem kann ich mich nur anschließen :-)

  8. Stefan Sasse schrieb im Spiegelfechter-Forum: “Mein Problem mit der Begeisterung für “seriöse und kritische” Magazine und Artikel ist, dass die Begriffe inzwischen leider immer häufiger mit “die sagen, was ich hören will” übersetzt werden müssen. Nicht jeder Artikel, der gegen den Neoliberalismus argumentiert, ist deswegen gleich kritisch oder seriös. Es ist auch möglich, intelligente Argumentationen für den Monetarismus zu schreiben. Dieses Phänomen kann man aber in der linksliberalen Blogsphäre seit einer Weile beobachten, und ich nehm mich da gar nicht aus. Ideal wäre eigentlich das Medium, das Artikel in beide Richtungen hat – immer häufiger scheint mir aber, dass als ideal das Medium propagiert wird, das genauso einseitig und tendenziös berichtet wie der Spiegel in der Agenda-Ära, nur halt für unsere Seite. Das ist eigentlich schade.”

    In diesem Sinne möchte ich auch nocheinmal darauf hinweisen, dass le bohémien allen politischen Lagern die Möglichlickeit bietet Gastartikel zu veröffentlichen. Zu beachten sei dabei der Anspruch an Seriösität und Fachkenntnis. Nähere Infos: http://le-bohemien.net/about/

  9. HeinerSelassi sagt:

    (ANM DER REDAKTION: Der Kommentar von yussuf wurde gelöscht und das wird auch mit allem anderen Truther-Gejammer gemacht. Der Kommentar von Herrn Henker verweist auf ausreichend intellektuelle Quelltexte, die die meisten eurer Fragen beantworten.) @yussuf Danke. Dazu passen meine Ausführungen weiter oben. Weil es viele Spinner gibt in den Blogs, heißt es noch lange nicht, dass es Kräfte gibt, die geheime Kommandoaktionen durchführen und das es Kräfte gibt, die zumindest versuchen, Macht zu konzentrieren, um möglichst viel Einfluss in der Welt auszuüben, um andere für sich arbeiten zu lassen, sie auszubeuten, weil sie ihren Hals nicht voll kriegen können. Das befriedigt diese Leute letztlich aber nicht komplett. Macht ist für diese “Eliten” das letzte Aphrodisiakum, weil sie schon alles andere haben.

  10. klaus sagt:

    zitat: “Der Kommentar von Herrn Henker verweist auf ausreichend intellektuelle Quelltexte, die die meisten eurer Fragen beantworten…”
    na, die möchte ich ja mal sehen. alles was ich finden konnte, waren wie immer nur psychologische abhandlungen und beweisführungen zur verunglimpfung der truther, aber keinerlei sachliche auseinandersetzung mit deren thesen.

    • Zitat aus dem Artikel: “Zugegeben, um diese Debattenbeiträge zu verstehen bedarf es deutlich mehr intellektueller Eigeninitiative als bei der leicht verdaulichen Fertignahrung der Truther-Webseiten. Nach der Lektüre dieser Texte sollte jedoch klar geworden sein: Natürlich existieren Verbindungen zwischen den Eliten in den verschiedenen Gesellschaftsbereichen, natürlich gibt es zahlreiche Beispiele dafür wie gesellschaftlich mächtige Gruppierungen ihre eigenen Interessensansprüche skrupellos und im Widerspruch zum Allgemeinwohl durchsetzen und ja, teilweise lässt sich in diesem Zusammenhang auch von „Verschwörungen“ sprechen.

      Es ließe sich aber genauso gut von politischen Kampagnen sprechen und diese sind so alt wie die Menschheit selbst. Immer wenn Menschen sich in einer Gemeinschaft organisiert haben, entstanden dabei auch Machtkoalitionen. Nicht immer geschah dies im Sinne der heute formulierten und weithin anerkannten Grund- und Menschenrechte.” …lesen hilft!

  11. Stefan sagt:

    Der Gedanke, man wäre in der Lage mit drei Sätzen die Komplexität dieser Verknüpfungen, die sicherlich nicht einheitlichen Absichten und die Beweggründe ihrer Initiatoren zu ergründen ist natürlich naiv.
    Offensichtlich ist es ein natürliches, menschliches Bedürfnis zu simplifizieren, damit das zusammengestoppelte Welt- und Menschenbild schön kompakt in die Schublade passt.
    Gefährlich wird es, wenn “wahres Leben” nur noch an Bildschirmen und Rechnern stattfindet.
    Solange bestimmte Tageszeitungen noch gekauft werden besteht auf alle Fälle Alarmbereitschaft..
    Einen Vorteil haben alle Verschwörungstheorien gemeinsam:
    Es gibt immer was zu babbele- und das verbindet.

  12. E.Köhlert sagt:

    Ein bekannter Psychater(Name vergessen…sorry) meinte sinngemäß:”Keine Verschwörungstheorie ist so pathologisch wie die pauschale Verteufelung derselben.”Verschwörungen sind so alt wie die Menschheit.Die offizielle Version des 11/09 ist im übrigen auch eine unbewiesene Verschwörungstheorie, ziemlich unplausibel noch dazu.Im dritten Reich gab es “Verschwörungstheoretiker”, die meinten, in sogenannten KZs werden im großen Stil Juden vergast.Im Mittelalter gab es “VT” , die die Welt als Kugel sahen….Kritische Denker waren schon immer Sündenböcke.Es gibt gute, plausible Theorien und schlechte, das ist in jedem Themenbereich so.Warum soll man nicht über politische Komplotte nachdenken?Ist das generell schlecht?Was bei uns kaum einer weiß:In den USA haben sich nach Berufsgruppen geordnet Wahrheitsbewegubgen zum 11/09 gebildet:Architekten von Hochhäusern, Sprengmeister, ehemalige Geheimdienstler, Piloten etc. , also Leute, die wissen, von was sie reden.Sind das alles Spinner???Wenn man sich die zusammengetragenen FAKTEN(z.B. das nachgewiesene Nanothermit in dem Schutt der Twintowers – Unabhängige Wissenschaftler der Universität Kopenhagen, mehreren Unis in den USA und Mitarbeiter eines australischen Unternehmens haben im Rahmen einer zweijährigen Forschungsarbeit den Staub von Ground Zero untersucht. Sie haben dabei unter anderem erhebliche Mengen Sprengstoff der Kategorie Nano-Thermit nachweisen können.) anschaut, kann man schon skeptisch bezüglich der offiziellen Version werden.Und:Wer dem Pentagon und der US Regierung pauschal glaubt, ist total naiv.Was war denz.B. mit dem Golf von Tonkin, also dem Anfang des Vietnamkrieges?Was viele den VT vorwerfen, trifft oft auf sie selbst zu.Generell suchen die meisten Menschen nicht nach Wahrheit, sondern nach Bestaätigung ihres heißgeliebten Weltbildes.Ich glaube deswegen an sehr wenig und habe statt dessen Arbeitshypothesen, die ich jederzeit verändere, wenn ich neue Fakten finde.

  13. Mats sagt:

    Man muss aber trotzdem aufpassen das Kind nicht mit dem bade aus zuschütten.

    Denn nehmen wir mal an es gäbe tatsächlich irgendeinen reale Verschwörung, dann wäre es das beste was dieser passieren kann dass die Verdachtsmomente im allgemeinen Verschwörungswahn untergehen.

    Und daher ist eben Vorsicht geboten und man muss sich schon die Mühe machen jede einzelnen Verschwörungstheorie auseinander zunehmen und zu schauen ob sich dahinter nicht tatsächlich einen rele Verschwörung verbirgt.

    Ich empfehle den Wiki Artikel dazu:
    “Der Begriff Verschwörungstheorie wird oft kritisch oder abwertend verwendet. Unterscheiden lassen sich Zentralsteuerungshypothesen, die rationale und überprüfbare Aussagen über reale Verschwörungen machen, und wahnhafte Verschwörungsideologien.”
    http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorie

    Unds manchmal habe ich das Gefühl die Blogger wollen nur die Lücke füllen, die sich auftat, nachdem die meisten Journalisten lieber nur noch Agenturmeldungen kopieren, anstatt mal wieder tief und gründlich zu recherchieren.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Lombardi

  14. Danke für diesen sinnhaften Beitrag, Mats…Ja, ich denke auch, dass man nicht den Fehler machen darf präemptiv unkritisch zu werden. Generell finde ich ganz interessant was in dem Artikel zur Sprache kommt: Nachdem der Verschwörungsbegriff ja nun wirklich mehr als diskreditiert wurde macht es vielleicht mehr Sinn von politischen Kampagnen zu sprechen. So wie man sich da dann im sprachlichen präzise ausdrückt, sollte man dann aber auch in der Analyse arbeiten.

    Ich denke auch, dass der klassische Journalismus durch die zunehmende Ökonomisierung und Verquickung mit anderen Gesellschaftseliten eine Lücke hinterlassen hat. Das war im Übrigen auch die Hauptmotivation für die Gründung von le bohémien.

    Ich halte das für eine angemessene Antwort auf dieses Problem. Irgendeinen Unsinn zu verbreiten halte ich aber nicht für zielführend, das ist eher kontraproduktiv. Denn: Selbst wenn mal eine Verschwörungstheorie wahr gewesen wäre, so wäre sie doch schon alleine durch die Masse an Dilettanten die sie vertreten und ausschlachten unglaubwürdig geworden. Alles in allem auch irgendwie ein Ausdruck zivilgesellschaftlicher Hilflosigkeit.

  15. Stefan sagt:

    @Florian Hauschild
    Die letzten beiden Sätze Ihres letzen Kommentars sind wichtig:
    Die Verschwörung besteht genau darin, das Menschen dazu gebracht werden, den Müll zu glauben damit es unglaubwürdig wirkt.
    PS: Vielleicht ist ein etwas mehr an verständlicherem Deutsch und weniger Fremdworte “ertragreicher” was die Reaktionen auf den Artikel betrifft.
    -Ideales Beispiel dafür, wieso Menschen aus der Diskussion ausgeschlossen werden.
    So kann mann man sich auch abgrenzen von dem, was man nicht will…
    Seltsamer Umstand, überhaupt auf die IDEE zu kommen, so was zur Diskussion zu stellen.
    Stellen Sie sich einmal vor, Sie würden Jesus begegnen (in der heutigen Zeit) und Sie sprechen in dieser
    “Kopf-Form”?!
    Ich fände es gut, wenn hier mehr mit verständlichen Ausdrücken gearbeitet würde und nicht noch `ne Fremdsprache eingeführt würde..
    Nichtsdestotrotz LG Steff

  16. Sind Blogger Idioten?
    Warum nicht?
    Auch Blogger sind Menschen und die Gabe logisch zu denken ist bei Menschen selten.

    mundderwahheit

  17. Kira sagt:

    Verschwörung

    Eine Verschwörung ist eine heimliche Verbündung mit dem Zweck, einen Plan auszuführen, der ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel verfolgt und dessen Umsetzung zum Schaden anderer geschieht .

    Rein theoretisch gesehen ist selbst eine Preisabsprache zwischen Konzernen der Definition nach eine Verschwörung.
    Politik und Massenmedien aka ‘Qualitätsjournalisten’ dürfen sich wahrlich nicht wundern wenn immer weniger Menschen deren Erklärungen Glauben schenken , denn es gab einmal eine Zeit wo es noch unterschiedliche Meinungen gab die auch publiziert wurden. Inzwischen scheint es nur noch eine Meinung zu geben , und da drängt sich einem schon der Verdacht auf das hier indoktriniert wird , und desweiteren verwechseln viele Medien inzwischen eine Berichterstattung mit einer Hexenjagd.

    Zu oft haben sich in der Menschheitsgeschichte angebliche Verschörungs’theorien’ als wirkliche Verschwörungen herausgestellt , aber natürlich gibt es dort eine Menge Unsinn .
    Hier allerdings ‘esowatch’ anzuführen, die ihrerseits mehrere Anzeigen wegen Rufmords am Hals haben ist äusserst gewagt, um es mal milde auszudrücken. Das man dort zb. so tut als gäbe es kein menschliches Bewusstsein und Bewusstseinsforscher in die Spinnerecke stellt grenzt schon an Lächerlichkeit.

    (ANM DER REDAKTION: Im Artikel von Herrn Henker heißt es: “Das Projekt EsoWatch bietet im Übrigen seriöse Erläuterungen bezüglich dieser werbeüberladenen Desinformationsangebote, die sich selbst gerne als Politikblogs verklären.” Dieser Einschätzung kann sich die Redation voll und ganz anschließen. Die von uns zu DIESEM Thema gesichteten Einträge ensprachen voll und ganz den Regeln seriöser Arbeit. Auch halten wir die Erklärung von EsoWatch im dortigen Impressum für uneingeschränkt glaubwürdig und legitim. Selbstredend heißt dies nicht, dass deshalb jeder Beitrag dort voll und ganz unserer Meinung oder der von Herrn Henker entsprechen muss. Wie auch Wikipedia verstehen wir EsoWatch aber als hinreichend valide Quelle um sie in den komplexen und vielschichtigen Prozess der Erkenntnisgewinnung einfließen lassen zu können.)

    • Frank Hoerter sagt:

      Esowatch halte ich für eine nicht seriöse Website weil Halbwahrheiten mit Wahrheiten vermischt werden, genau wie Verschwörungstheorien es tun. In Fachkreisen ist (Wissenschaftlichen Bereich) ist Esowatch gar verpönt. Die eindeutigen Betreiber der Website sind nicht festzustellen. Seriöse Seiten weisen diesen Mangel nicht auch…

  18. River runs Red sagt:

    [...] Was den Artikel betrifft,ist dem Autor sicherlich zuzustimmen,das das Netz voll von irgendwelchen Theorien über Nibiru ,Haarp,(man könnte jetzt endlos weitermachen) ….,etc. ist.Das dadurch auch seriösere Seiten diskreditiert werden,okay.Aber von wem?Wohl nicht von irgendwelchen Weltuntergangspropheten,die es zu allen Zeiten gegeben hat,sondern meines erachtens eher von der Mainstreampresse, die dann in eigenem Interesse alles über einen Kamm scherrt und dabei zufälligerweise immer die unglücklichsten beispiele anführt.

    Das ist, zugegeben ärgerlich,aber soetwas passiert wenn man sich direkt oder indirekt mit einem milliardenschweren Markt anlegt,der dann auch noch weitestgehen Monopolisiert ist.Da geht es um wegbrechende Werbeeinahmen im zwei- bis dreistelligen Millionenbereich.Da hört der spass für einige Medienkonzerne eben auf.Damit war doch zu rechnen ,oder nicht?Wie sagte Gandhi:”Zuerst ignorieren sie dich,dann verspotten sie dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.”Genauso ist es doch auch mit der Bloggerszene. Zuerst wurdet ihr gar nicht ernst genommen,da ihr keine wirkliche Konkurenz wart.

    Dann gingen die Auflagen bei den grossen Tageszeitungen zurück,jetzt wurdet ihr lästig.Da man euch aber nicht das Gefühl geben wollte ernst genommen zu werden,verspotten sie euch ,mit dem hinlänglich bekannten Unsinn der durch das Netz geistert.Der nächste Schritt sind dann Netzsperren bzw. Klagewellen auf Copyright oder andere juristische Winkelzüge um unliebsame Wettbewerber loszuwerden.Das alles war abzusehen und sollte den Autor nicht daran hindern weiterzumachen.Noch ein paar Sätze zu den Verschwörungstheorien,es gibt sie mit Sicherheit diese Verschwörungen.Jede Kartellabsprache ist eine,es gibt wahrscheinlich mehr davon als es Theorien dazu gibt.Das streben nach Macht und Status liegt wohl im Genom des Menschen.

    Jeder möchte ein Alphatier sein,das sind ganz archaische, zum Teil im Unterbewusstsein codierte Verhaltensweisen,die noch aus der Frühzeit menschlicher um nicht zu sagen tierischer Evolution stammen.Genauso wie Spinnenangst oder angst im Dunkeln.Worauf ich hinaus will?Nun das selbst unsere sogenannte Elite ihre Primärinstinkte nicht kontrollieren kann.Mehr Macht ,mehr Geld ,mehr Frauen lautet die Devise.Der Mensch ist und bleibt ein Tier im Überlebenskampf.Nur tragen wir ihn nicht mehr mit Zähnen und klauen,sondern mir Präzisionsbomben und Kommandoaktionen aus.Das ist auch schon alles.Was hat das mit Verschwörungen zu tun?Ganz einfach,das oben beschriebene verhalten impliziert sie,ja fördert sie geradezu.

    Nimmt man dann noch den Aufbau des Finanzsystems und der westlichen Gessellschaft mit iherm Konkurenzdenken dazu sind Verschwörungen unvermeidlich.Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte (der sie gegeneinader Aufgebracht hat),ist nur eine Bnisenweisheit die Veranschaulichen soll ,wie das im groben funktioniert.Das wird im kleinen Gesamtgesellschaftlich toleriert,nimmt es aber die Ausmaße eines 11. Septembers an,sprengt das den Rahmen des tolerierbaren und wird von den meisten geleugnet. [...]

  19. Inkohärenz schrieb im Spiegelfechter-Kommentarbereich:

    “Das für mich verwirrende an der Trutherszene etc. ist, das die Maßstäbe, welche an andere gestellt werden nicht für die eigenen Argumentationsketten gelten. Jedem wird misstraut, vieles wird angezweifelt, z.T. auch mit Recht. Aber wenn eine, aus welcher Quelle auch immer, Information ins Weltbild passt wird Sie auf Teufel komm raus kolportiert, plötzlich gilt das allgemeine Misstrauen nicht mehr und wer dann noch daran zweifelt hat es entweder ” alles noch nicht verstanden und ist noch nicht so weit” oder gehört zum jeweiligen Feind. Das nennt man Dogma und dieses schadet jeder gesunden Auseinandersetzung mit komplexen Themen.
    In vielen Gesprächen wurde mir von INFOKRIEGERN immer wieder begeistert von all den Komplotten und Verschwörungen erzählt, erdrückende Beweise präsentiert usw. , wenn ich dann nachfragte von wem denn dieses Video oder dieser Artikel stamme, schauten Sie mich ausnahmslos mit großen Gesichtern an…

    Viele Grüsse”

  20. InitiativGruppe sagt:

    Hanjo Henkers Artikel und die Debattenkommentare von Florian Hauschild treffen ins Schwarze – ich bin erleichtert, dass mal jemand das alles so deutlich und differenziert ausspricht.

    Mein Eindruck ist, dass sich realistisch-skeptische, realistisch-kritische Autoren um den absurden Output der Verschwörungstheoretiker zu wenig kümmern, weil sie ihn in der Wirkung und Verbreitung unterschätzen und es für Zeit- und Energieverschwendung halten, wenn sie das Zeug auch nur lesen – geschweige denn, wenn sie sich die Mühe machen, es immer mal wieder zu analysieren und darauf zu antworten. So bleiben die vielen, die vielleicht nur so halb an den Unfug glauben, ohne Gegenangebot, ohne die Erfahrung des kritisch-realistischen Einspruchs.

    Die truther-Welle wächst und wächst. Sie kann eines Tages wie in den USA zur totalen Vergiftung der politischen Kultur führen.

    Wir müssen zu verstehen versuchen, was dahinter steckt. Meine Hypothese ist: Viele Leute wollen Realität nicht mehr als etwas anerkennen, das außerhalb ihres Egos einen Eigensinn bewahrt, also nicht einfach durch meinen Ego-Willen über den Haufen geworfen werden kann. Es gibt Fakten, die auch dann noch Fakten bleiben, wenn sie mir nicht ins Konzept passen. Wahrheit ist oft schmerzhaft und unbequem und peinlich – für mich selber.

    Solcher Realismus ist nicht populär. Viele ziehen es vor zu denken: Ich glaube, was mir passt! Wenn es mir passt, dass Obama in Kenia geboren ist, oder dass das Erdbeben vor Japan – ich hab schon wieder vergessen, was für eine US-Manupulation das gewesen sein soll, oder dass Merkel vom CIA gesteuert wird oder dass der Islam gerade mal Deutschland erobert — dann IST es eben so, weil ICH es glaube und weil es ja noch ein paar Leute gibt, die es auch glauben und damit bestätigen, dass ich nicht allein bin mit meiner Überzeugung.

    Das ist der Fluch des Internets: Die Idioten vernetzen sich und bestätigen sich in ihren Idiotien. Anonym auch noch, so dass man jederzeit die Sau rauslassen kann und nicht die Verlegenheit spüren muss, die vielleicht aufkommt, wenn man real jemand in die Augen schaut, während man seinem Wahn fröhnt.

  21. Danke! …für diesen Kommentar!

    …wir vom le bohémien würden das gerne als Schlusswort stehen lassen und fortan zu einer Debatte über politischen Diskurs und zivilgesellschatliche Kommunikation im digitalen Zeitalter aufrufen. Debattenbeiträge bitte in Artikel- oder Kommentarform an le-bohemien@web.de senden. Der User InitativGruppe ist im Speziellen dazu eingeladen.

    Alle Neulinge verschaffen sich bitte einen Überblick über le bohémien und reichen ihre Debattenbeiträge in entsprechender Qualität ein. Vielen Dank.

    - Die Redaktion

  22. fakeraol sagt:

    Florian Hauschild
    10. Mai 2011 um 11:11
    “… Letzten Endes sind es eben immer die diffusen DIE von denen WIR uns abgrenzen können. …”

    DIE:
    ” … Idioten?
    Über Truther, Infokrieger …”

    WIR:
    “… NachDenkSeiten, das Dossier und die Blätter.”
    (nicht zu vergessen: le-bohemien.net)

    esowatch ist nun nicht grad ein ausbund an neutralität und sachlichkeit.
    natürlich gibts wilde theorien und spekulationen in der truther-scene.
    so zu tun, als würden geheimdienste nicht falschinformationen kolportieren und undercoveraktionen durchführen, ist schon ziemlich naiv.
    und da es in dieser scene auch durchaus bedächtige leute gibt, die auf merkwürdigkeiten hinweisen (to many black swans), wäre es für mich logisch, wenn der geheimdienst sie mit falseflag-aktionen zu diskreditieren versuchen würde.
    das hier im einzelnen auszudiskutieren würde wohl zu weit führen, aber etwas mehr differenziertheit stünde gerade auch le-bohemien.net mit seinen formulierten ansprüchen gut zu gesicht.

  23. olli sagt:

    “Und die Kondensstreifen von Flugzeugen am Himmel sind in Wirklichkeit eine Biowaffe der Verschwörer!“

    soso, niemand behauptet so etwas! das gegenteil ist der fall, es sind keine kondensstreifen, die dinger haben einen anfang und ein ende, sowie ein, sich oft wiederholendes muster, verschleiern, aufgelöst, den freien himmelsbereich um die sonne herum.kondensstreifen haben am anfang ein flugzeug und lösen sich am ende auf! ich las davon und beobachtete darauf hin den himmel über meinem statdteil in hamburg. wir schreiben das jahr 2011,ich bin fit und geistg gesund. ich fühle mich von dem , überheblich verächtlichen satz: “Und die Kondensstreifen von Flugzeugen am Himmel sind in Wirklichkeit eine Biowaffe der Verschwörer!“ beleidigt! die sorge um die zukunft meiner beiden kinder, lässt mich genauer auf zb. so etwas schauen. ob der autor schon mal den blick nach oben gerichtet hat, wage ich zu bezweifeln. eure redaktion, die diesen artikel veröffentlicht hat, ist hoffentlich mit dem beschriebenen sachverhalt, aus eigener anschauung vertraut, kann mir also eine
    logische erklärung zu dem gesehenen geben? wenn ihr mir bitte eine antwort geben solltet, so bitte in einfach-
    deutsch,ohne fremdwörter.
    es grüßt
    olli/hamburg

  24. Keyalha sagt:

    @olli sie sind der Grund warum dieser Artikel geschrieben werden musste, auf Teufel komm raus das Glauben was einen die Truther vorwerfen…

    Mittlerweile sind die Peseodo publizisten die sich Truther nennen genauso ein haufen unfähiger Meinungsmacher wie die Mainstream Medien…

  25. Keyalha sagt:

    Anmerkend zu meinem Vorherigen Beitrag möchte ich noch sagen ich bin mittlerweile so weit das ich KEINER Information egal von welcher Stelle mehr traue, wenn das irgendwann die breite Masse tut dann knallts und wir haben ein zweites 1934.

  26. canislupus sagt:

    Sind Blogger Idioten? – mit Sicherheit gibt es derer viele. Ich überlege noch in Bezug auf Florian Hauschild, verändere aber den Terminus “Idioten” hier in Bezug auf den Artikel sogleich in “Schafe”, welcher die Überwindung kognitiver Dissonanz noch nicht zur Gänze gelungen ist. So fair sollte man dann schon sein. Hiermit geschehen. Mann Florian Hauschild. Aufwachen! Nicht beginnen mit den van Helsing Storys etc. Nein, einfach mal in die Geschichtsbücher vertiefen der Herr. Hier ein Anfang, Historie pur: http://www.amazon.de/Sutton-Wall-Street-Aufstieg-Hitlers/dp/3907564693/ref=pd_sim_b1

    nix VT sonder VP und derer gibt es zur Genüge.

    und es ist erst der Anfang in diesem sehr komplexen Thema.

    Bitte nicht alles stur in einen Topf werfen. Wie naiv muss man denn sein! Sie glauben ernsthaft diese MIst mit den Teppichmessern. Ja. Grund Gütiger. Ein Ungläubiger..

    Der Mensch in seinem Machtwahn ist der geborene Verschwörer und die Herren der Qualitätsblogger glauben diese Verschwörung hört dann mal in der einfache Paarbeziehung auf… wenn Rosa mal kurz ihren Mann Florian betrügt oder auch umgekehrt…. Mann, Mann, Mann… Das nette Bild auf ihrem Artikel mit der Dollarnote… Ja muss man denn Euch “schreibverkehrten Blogger” die Dinger noch auf den Rückspiegel kleben, dass endlich verstanden wird welch okkulter Haufen die Macht in Händen hält.

    Dem Freund Spiegelfechter Berger könnt ich dasselbe rüber funken. Würde mir dann eloquent dagegen anschreiben – eine seiner besten Eigenschaften. Selten liest man besagt so versiert Geschriebens , so viel kognitiver Dissonanz.

    Rein in den Sack mit dem Stigma VT. Drauf damit, wir die Checker! Lachhaft. Aber, hey, so läuft nunmal der Planet. Ein jeder so wie er denkt. Niemand hat die Absicht seine Frau / seinen Mann zu betrügen und so oder so, WIE kann man so was überhaupt vergleichen mit der hohen Politik und ausserdem ist doch eh alles viel zu komplex dies zu kontrollieren zu manipulieren…

    Der eigentliche Witz bei Euch “Verbal-Extrem VT Kritikern”… ihr lest da mal so ein Buch, vielleicht auch zwei… vielleicht dann auch mal eingehender über diverse Blogs… Oh Gott die Spinner… wieder diese dümmlichen VT Idioten. Aber so intensiv wie ihr EUCH in Euren Blog vertieft, so wenig habt ihr anständige Literatur gelesen, geprüft, gewertet, cui bono, wie tickt der Mensch… dies weder in Qualität noch in Quantität. Na dann viel Spaß beim aufwachen im Diktat.

    Ich mein ja nur;-) kommt demokratisch, spiegelfechterisch oder eben auch “Hauschildtechnisch” ja ganz bestimmt anders. Ist es nicht ein wahnsinnig gutes Gefühl sich der Gesetze der Resonanz zu bedienen… die eine Seite VT, welche nur diese liest und sich bestätigt, sich auf die Schulter klopft… die andere Seite dagegen, welche dies ebenso fortwährend macht.

    Offenheit, Klarheit, sich fortwährend überprüfen… dagegen UND dafür SACH-bezogen. Tiefergehend. So wird´s mit der Überwindung der k.D. Ansonsten rate ich doch lieber mal den Grill anzuwerfen. Schade um die Lebenszeit Herr Hauschild und nichts für ungut. Es wird eh nichts bewirken. Wie immer.

    Der Artikel – schwach. Sehr schwach. Level Schulzeitung. Reduzierbar auf einen Absatz nach der Überschrift.

    Esowatch – ich fall vom Hocker! Die “objektive” Berichterstattung einer fünften Kolonne. Ich könnte hier ein ganzes Kapitel zu machen über diese Herrschaften. Aber zurück auf Los – nutzt ja nichts. Weiter schlafen die Herren. Vertrauen in die Demokratie, die wird´s schon richten. Gell.

  27. canislupus sagt:

    Sehr aufschlussreicher Bericht Herr Florian Hauschild!

    Ist das der nette junge Herr Julian Assange, welcher uns, der Welt, ALLEN versprochen hat nun alsbaldig die ultimative Aufklärung zu bereiten. Die tiefsten Geheimnisse. Einer der UNS quasi überfluten mit allerlei Millionen WIKILEAKS!?

    Den meint Herr Florian Hauschild?

    Julian Assange, gestartet als Tiger, gelandet als Bettvorleger. Come on. Dieser Typ stinkt zum Himmel. Nichts kam bei rüber, NUR der große Ablenkungsfeldzug einiger nichtiger Meldungen, wie die illustren Damen und Herren auf der politischen Bühne den so über den anderen denken… “Du die Clinton ist schon ein Luder… ” und so weiter und so fort.

    Der erste Verdacht kam mir als J.A. so gut wie nur heisse Luft in seinen Wikis rüber schaufelte UND dann auf einmal, ganz nebenbei, die Geschichte mit 9/11 – also in “John Wayne Manier”, quasi aus der Hüfte geschossen. Locker, lässig, toll, gell. Nö, 9/11 ist natürlich exakt so abgelaufen wie die “Teppichmesseraufklärer” dies uns im Bericht 9/11 C.Report aufgezeigt haben! Die geheimen Wikileaks haben uns das so aufgezeigt. Dann ist ja alles wieder in schönster Ordnung mit der realen Demokratie in Alice Wunderland.

    Nix mit den weltweit 1.000 den von Ingenieuren, welche die Sprengung an sich, als SO, nicht bestätigen können, wie uns dies offiziell vermittelt wurde. Nichts mit den hunderten von Beweisen welche fortwährend untergraben werden. Mit den hunderten von Fragen… kann es sein… wieso, weshalb, warum… Nichts mit hunderten von namhaften Politkern weltweit, welche die offizielle Version stark anzweifeln. Nichts mit Millionen von Menschen weltweit und und und und…. Alles “VT-Irre” ohne Plan, welche sich wie so oft nur Hirngespinste ausmalen.

    Nochmals Herr Florian Hauschild – wachen Sie bitte auf aus der Scheindemokratie, aus ihrem gutgläubigen Schlaf. Schon Kant hat uns gelehrt MINDESTENS einmal über eine Sache grundlegend nochmals nachzudenken. Lernen Sie erneut das Denken. Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut!
    Die Geschichte ist voll mit Beispielen.

    Menschen lassen sich sehr gut in Normalverteilungen beschreiben. Da gibt es nunmal die große breite Mitte, Familienmenschen, rechtschaffend, sprich NORMAL. Die Männer und Frauen am Grill;-)

    Dann gibt es noch die Prozente links und rechts in der Normalverteilung “Psyche Mensch”. Bitte dies nie vergessen. Für Macht, für politische Ziele wurden schon viele Millionen Menschen auf die Schlachtbank geführt! Dafür gibt es nicht nur in Holy Wood die diversen Think Tanks – weltweit. Nein, die sind real Herr Hauschild. Wie kann man dies verdrängen. Politik, kann dreckig sein. Geopolitik ist jedoch der pure Abgrund. Der Kampf um Systeme, der Kampf ums Öl, um die Ressourcen der Welt. Der Kampf um Macht.

    Bitte lesen Herr Hauschild – Niccolò Machiavelli: Der Fürst http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Fürst

    Ich weiss nicht wer Julian Assange ist. Aber auf alle Fälle ist er nicht derjenige, welcher er uns Glauben machen will! UND Wikileaks war und ist eine Show. Eine Show fürs Volk, mehr nicht.

    PS: Hat irgendjemand zufällig J.A. gesehen? Was macht er denn so… gibt´s irgendwelche News?

    PPS: Nochmals, nichts für ungut. Ich bin weit und breit entfernt, hier mit der Wortwahl nur den Kopf waschen zu wollen. Es fällt mir nur schwer, dies in einem milderen Ton zu tun. Öffnen Sie ihren Geist erneut. Überwinden sie durch eine echte Ansammlung von Wissen UND dem prüfen Ihre kognitive Dissonanz zum Thema. Stellen Sie sich die Frage – macht das so Sinn, kann das so oder so sein? Dies meine stille Bitte. Schlagen Sie nicht alles tot mit DEM Totschlagargument VT- quasi einem STIGMA der Jetztzeit. Ersetzen Sie den Terminus VT mal mit Konspiration. Vielleicht öffnet dies die Rezeptoren.

  28. fakeraol sagt:

    Florian,

    Ihren Beitrag “ich bin Nichtwähler” könnte ich pausenlos erneut unterschreiben; wenn ich ihn denn noch finden würde:
    http://le-bohemien.net/2011/09/17/ich-bin-nichtwahler/
    Besser kann man es kaum ausdrücken (zum Glück findet man ihn ja noch auf anderen Seiten im Netz gespiegelt).

    Was allerdings die Einteilung in diesem Artikel in “Idioten” (“DIE”) und “die Guten” (“WIR”) angeht, mit diesem Artikel reiht sich le-bohemien.net gerade selber in die Reihe der “Idioten” ein.

    Neben deN (2) offiziellen TheorieEN gibt es im Grunde 3 Gruppen von Aussagen zu 9/11.
    ZWEI offizielle Theorien deshalb, weil der im offiziellen Bericht genannten Flugroute von AA77 längs der 5 umgeworfenen Lichtmasten ins Pentagon noch eine zweite zur Seite steht:
    Die vom “National Transport Security Board” aufgrund des “Freedom of Information Aact” herausgegebene Route, die auf den Daten des Flugschreibers basiert.
    http://pilotsfor911truth.org/descent_rate031308.html

    Die drei Gruppen sind:
    * Die, welche wie das obige Beispiel ganz klar Widersprüche in der offiziellen Darstellung aufzeigen, die jene ad absurdum überführen.
    * Die, welche man als Indizien bezeichnen müsste, die für sich genommen keinen zwingenden Beweis darstellen, aber aufgrund der schieren Masse ihres Auftretens belegen, dass die offizielle Version eine zurechtgebogene Story ist, die sich nur mit Unmengen von sehr ungewöhnlichen und normalerweise seltenen Zufällen erklären lässt.
    * Die, welche als Desinformation zur Diskreditierung der “Truther” gestreut werden, also weitere “False Flag”-Aktionen derjenigen innerhalb der Regierung, Geheimdienste, etc. , die in dieses Verbrechen involviert sind.
    Das nennt man auch “falsche Spuren legen”.

    Daneben gibt es noch 2 Taktiken, um nicht auf die Fragen nach diesen Widersprüchen antworten zu müssen:
    Es wird von denen, die diese Fragen stellen, eine vollständige alternative Erklärung gefordert.
    Es wird behauptet, in diese Aktion hätten tausende Menschen involviert sein müssen und es sei absolut unwarscheinlich, das nicht mindestens einer davon “gesungen” hätte, für Ruhm, Ehre oder andere zweifelhafte Werte.

    1. müssen nicht die Kritiker, sondern die Kritisierten die Widersprüche auflösen oder eine alternative, SCHLÜSSIGE Erklärung liefern.
    2. genügen für die Organisation relativ wenige Mitwisser und einige, die nicht alles wissen und später wenn nötig aus dem Weg geräumt werden können, und
    3. ist es eine ziemlich weltfremde Vorstellung, das jemand aus einem Kreis von Verschwörern/Verbrechern einfach so ungeschoren ausscheren und sie “verpfeifen” kann. Das weis jeder, der in der Schule Klassenkeile bezogen hat, weil er petzen gegangen ist. Wie weit jemand kommen würde, der bei einem Verbrechen wie diesem “singen” wollte, kann man sich sicher vorstellen.

    Es ist eben NICHT das >> zweifelhafte Verdienst gerade der Truther-Szene, dass der Begriff „Verschwörung“ heutzutage kaum mehr analytisch verwenden werden kann. <<, sondern gerade das der Regierung und Geheimdienste, die diesen Begriff inflationär gebrauchen, um die Kritiker zu diskreditieren und es den Menschen mit "falschen Spuren" schwer zu machen, die Wahrheit herauszufinden.

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar abschicken

Social Media Icons Powered by Acurax Website Redesign Experts